Ein Produkt der mobus 200px

Von Elwina Bucciolini, Grossmutter von Lana und Arthur, Magden, Tel. 079 30 00 704

Derjenige/diejenige RaserIn und Egoist, der das junge Büsi meiner Enkelkinder Lana und Arthur überfahren und liegengelassen hat, in seinem Blut und Schmerz, soll sich bitte bei mir melden. Und ausserdem den Führerschein gleich auf der nächsten Polizeiwache abgeben.
Und ein Appell an alle: Wir haben hier eine 30-km/h-Beschränkung im Quartier, auch für solche, die das ignorieren. Wir stellen immer wieder fest, dass Leute hier einfach durchrasen, ohne Rücksicht auf Verluste. Und ich bitte von Herzen, sich daran zu halten, damit nicht noch weitere Kinder um ihr Büsi oder gar Eltern um ihr Kind weinen müssen.
Die Kinder kehren von den Ferien zurück und die Eltern bzw. Grosseltern dürfen ihnen nun beibringen, dass ihr geliebtes Büsi tot ist.
Der oder die RaserIn kann auch gleich die Kosten für die psychiatrische Betreuung der Kinder übernehmen .

Bewerten Sie den Artikel:
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an