Ein Produkt der mobus 200px

Chiara Leone. Foto: zVg

(ml) Chiara Leone von den Sportschützen Frick durfte vergangene Woche zum ISSF-Weltcup nach Osijek in Kroatien reisen. Dort bestritt sie am 24. Juni den Luftgewehr-Wettkampf. Sie startete sehr gut und lange sah es danach aus, dass es für einen Finalplatz der besten Acht reichen könnte.

 

Besonders erwähnenswert ist die grossartige Passe mit 106.4 Punkten, was einem Schnitt von über 10.6 auf zehn Schuss bedeutet. In den beiden letzten Passen kamen dann die hohen 10er nicht mehr wie gewünscht.Über den gesamten Wettkampf werden 60 Schuss geschossen, davon war gerade mal einer eine 9, die restlichen 59 Schüsse alles Zehner. Sie klassierte sich als beste Schweizerin mit 626.2 Punkten auf dem guten 13. Schlussrang. «Chiara tastet sich Schritt für Schritt an die Weltspitze heran», war das Fazit von Daniel Burger, Leiter Bereich Spitzensport.
Im Gewehr 50m Dreistellungs-Match fand Chiara nie so richtig in den Wettkampf und musste sich mit dem 50. Rang begnügen. Dafür durfte sie den Final von Nationalkader-Gspänli Nina Christen mitverfolgen. Deren hervorragende Leistung reichte für den 3. Platz. Diese Bronze-Medaille war der krönende Abschluss der Schweizer Delegation am ISSF-Weltcup in Osijek.

Bild: Chiara Leone. Foto: zVg
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an