Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Der 46-jährige Prof. Dr. med. Gerrit A. Schubert aus Aachen wird per 1. Mai 2021 neuer Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie am Kantonsspital Aarau. Mit der jüngst erfolgten Wahl des klinisch sehr erfahrenen und wissenschaftlich aktiven Neurochirurgen wird die aktuell bestehende Vakanz der Chefarztposition beendet und die Kontinuität der hochstehenden neurochirurgischen Versorgung in Aarau sowie die Exzellenz der Neurodisziplinen gesichert und gestärkt.

«Mit der Wahl von Prof. Dr. med. Gerrit A. Schubert ist es uns gelungen, einen klinisch exzellent qualifizierten und äusserst forschungsaktiven Neurochirurgen für die vakante Chefarztposition in der Klinik für Neurochirurgie zu gewinnen», kommentiert Dr. med. Christoph Egger, Chief Medical Officer und Geschäftsleitungsmitglied des KSA, die kürzlich erfolgte Wahl. Mit seiner Erfahrung in Klinikorganisation und strategischer Planung, Personalführung und ärztlicher Aus- und Weiterbildung bringe er überdies die allerbesten Voraussetzungen mit, die überregional anerkannte Exzellenz und Kompetenz der Neurochirurgie sowie der Neurodisziplinen insgesamt im KSA weiter zu stärken und weiter-zuentwickeln, so Egger.

Kontinuität gesichert und gestärkt
Mit der Berufung von Prof. Dr. med. Gerrit A. Schubert, aktuell Leitender Oberarzt an der Neurochirurgischen Klinik der Uniklinik RWTH Aachen, zum neuen Chefarzt per 1. Mai 2021 endet die seit vergangenem Jahr bestehende Vakanz dieser Position in Aarau. Nach der Beendigung der Zusammenarbeit mit dem damals tätigen Chefarzt wurde die Klinik für Neurochirurgie seit Mai 2020 interi-mistisch von PD Dr. med. Serge Marbacher, Leitender Arzt Neurochirurgie, geführt. Unterstützung erhielt die Klinik Anfang Juni ausserdem durch ein befristetes klinisches Mandat des international renommierten Neurochirurgen Prof. Dr. med. Hans-Jakob Steiger, ehemaliger und langjähriger Direktor der Klinik für Neurochirurgie am Universitätsklinikum Düsseldorf. Prof. Dr. Steiger wird sein Mandat wie vereinbart vorerst weiterführen. Verwaltungsrat und Geschäftsleitung bedanken sich bei dieser Gelegenheit sowohl bei PD Dr. med. Marbacher wie auch bei Prof. Dr. med. Steiger für das fortge-setzte hohe Engagement während dieser Interimszeit.

Optimales Profil
Prof. Dr. Gerrit A. Schubert bringt mit seiner klinischen Erfahrung insbesondere im Bereich der vas-kulären und endovaskulären Neurochirurgie, der komplexen Tumor- und Schädelbasischirurgie, aber auch in der spinalen Neurochirurgie sowie der Neurointensivmedizin ein breites Profil mit, welches das bestehende Behandlungsspektrum auf höchstem Niveau optimal ergänzt und erweitert. «Es ist mein Anspruch, die Klinik für Neurochirurgie am KSA mit Engagement, Begeisterung, durch Innova-tion und Kontinuität erfolgreich zu gestalten und langfristig weiterzuentwickeln», sagt Prof. Dr. med. G.A. Schubert im Anschluss an seine Wahl. Das KSA sei aussergewöhnlich attraktiv, weil hier uni-versitärer Versorgungsanspruch und interdisziplinäre Kooperation gelebt werde und das gesamte neurochirurgische Behandlungsspektrum bei besten infrastrukturellen Voraussetzungen angeboten werde. Darüber hinaus biete der Standort auch viele Möglichkeiten, seine regen Forschungsaktivitä-ten weiterzuführen. In Zentrum stehen für ihn aber weiterhin die Patienten und deren bestmögliche Versorgung, mit Empathie und Authentizität.

Der Werdegang
Prof. Dr. med. G. A. Schubert hat sein Medizinstudium in Deutschland, England, der Schweiz und in den USA absolviert und seine Weiterbildung zum Facharzt an der Universitätsmedizin Mann-heim/Heidelberg absolviert. Nach weiterer Spezialisierung in Seattle und Innsbruck ist er seit 2012 an der Neurochirurgie der Uniklinik RWTH Aachen tätig, zunächst als Leiter der Vaskulären Neuro-chirurgie und neurochirurgische Intensivmedizin und als Lehr- und Ausbildungsbeauftragter. 2015 wurde er zum Leitenden Oberarzt der Klinik befördert. Seit 2011 verfügt er über die Lehrbefugnis (Venia Legendi) für das Fach Neurochirurgie, 2017 wurde er zum ausserplanmässigen Professor der RWTH Aachen Universität ernannt und führt seit 2018 den zusätzlichen Schwerpunkttitel «Spezielle neurochirurgische Intensivmedizin».

Internationales Netzwerk
Prof. Schubert ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler wissenschaftlicher Organisation und aufgrund seiner regen Lehr- und Forschungstätigkeit ausserordentlich gut vernetzt. U.a. ist er Mitglied der europäischen und amerikanischen Gesellschaften für Neurochirurgie (EANS, AANS, CNS) und der neurochirurgischen Akademie (NCA), und er ist Sprecher der Vaskulären Sektion der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC). Für seine innovative Forschungstätigkeit, insbe-sondere auf den Gebieten der vaskulären Neurochirurgie und der Neurointensivmedizin, sowie für seine Lehrtätigkeiten wurde der Rheinländer bereits vielfach ausgezeichnet und gefördert.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an